Sons über Deutschlands Ringen um eine ausgewogene Politik gegenüber den Golfstaaten

Feb 10, 2024

Home > Saudi Times > Sons über Deutschlands Ringen um eine ausgewogene Politik gegenüber den Golfstaaten

Das Thema dieses Buches ist längst überfällig. Es behandelt die vielschichtigen Beziehungen zwischen den Golfkooperationsrat-Staaten (GCC) und Deutschland und hebt die Bedeutung von wirtschaftlichen Bindungen hervor. Leider herrscht nach jahrzehntelangen Beziehungen eine Wissenslücke im Umgang mit den GCC-Staaten, sowohl wirtschaftlich als auch menschlich. Insbesondere bezüglich der Kultur und Ansichten der Menschen aus den GCC-Staaten wurde dies bei internationalen Ereignissen wie der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar offensichtlich.

Die geografische und kulturelle Distanz erschwert ein tieferes gegenseitiges Verständnis. Diese Herausforderung wird durch die unterschiedlichen Traditionen, sozialen Normen und Weltanschauungen noch verstärkt. Eine Annäherung an diese Unterschiede könnte helfen, die Beziehungen zu vertiefen und Vorurteile abzubauen.

Deutschland spielte bereits früh eine bedeutende Rolle in der Geschichte der Golfstaaten. Seit den 1960er Jahren kamen viele Studierende aus diesen Ländern nach Deutschland, vor allem in den Bereichen Medizin und Ingenieurwesen. Im Wintersemester 2021/22 studierten rund 350.000 internationale Studierende in Deutschland; spezifische Zahlen zu Studierenden aus den Golfstaaten sind allerdings nicht explizit aufgeführt.

Neben dem akademischen Austausch ist auch der Tourismus aus den Golfstaaten nach Deutschland traditionell hoch, da “Made in Germany” und deutsche Effizienz und Gründlichkeit in diesen Ländern geschätzt werden. Allerdings gibt es auch hier keine genauen Zahlen. Persönliche Informationen deuten darauf hin, dass viele Touristen, besonders im Sommer, deutsche Städte besuchen.

Aus persönlicher Beobachtung wird ein Rückgang in den Zahlen des Tourismus, des medizinischen Tourismus und der Hochschulbildung festgestellt. Viele Bürger der Golfstaaten fühlen sich aufgrund von Vorurteilen unwohl im Umgang mit Deutschland. Hier gibt es eindeutig Verbesserungspotenzial, insbesondere in der Rolle der Politik und der Medien. Aktive Maßnahmen, Bildungsinitiativen, Kulturaustauschprogramme und eine verantwortungsvolle Berichterstattung könnten dazu beitragen, Missverständnisse zu überwinden und ein realistischeres Bild der GCC-Staaten zu vermitteln. Es ist zu beobachten, dass mit der Öffnung der Golfstaaten in dieser Hinsicht ein gesunder Austausch stattfindet.

Unter den jetzigen globalen Umständen und nach jahrzehntelangen Beziehungen wäre es an der Zeit und wünschenswert, die Beziehungen zwischen Deutschland und den GCC-Staaten nicht nur auf wirtschaftliche Transaktionen zu beschränken, sondern sie auf das längst überfällige nächste Level zu bringen. Ein wichtiger Schritt dabei ist, auf ein tieferes, menschlicheres Verständnis hinzuarbeiten. Durch Bildung, Dialog und eine ausgewogene Berichterstattung kann ein stärkeres, respektvolleres und besser informiertes Verhältnis zwischen den Bürgern beider Regionen gefördert werden. Ein solches Buch, wie das hier besprochene, stellt in dieser Hinsicht einen bedeutenden Schritt da.

Das Thema dieses Buches ist längst überfällig. Es behandelt die vielschichtigen Beziehungen zwischen den Golfkooperationsrat-Staaten (GCC) und Deutschland und hebt die Bedeutung von wirtschaftlichen Bindungen hervor. Leider herrscht nach jahrzehntelangen Beziehungen eine Wissenslücke im Umgang mit den GCC-Staaten, sowohl wirtschaftlich als auch menschlich. Insbesondere bezüglich der Kultur und Ansichten der Menschen aus den GCC-Staaten wurde dies bei internationalen Ereignissen wie der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar offensichtlich.

Die geografische und kulturelle Distanz erschwert ein tieferes gegenseitiges Verständnis. Diese Herausforderung wird durch die unterschiedlichen Traditionen, sozialen Normen und Weltanschauungen noch verstärkt. Eine Annäherung an diese Unterschiede könnte helfen, die Beziehungen zu vertiefen und Vorurteile abzubauen.

Deutschland spielte bereits früh eine bedeutende Rolle in der Geschichte der Golfstaaten. Seit den 1960er Jahren kamen viele Studierende aus diesen Ländern nach Deutschland, vor allem in den Bereichen Medizin und Ingenieurwesen. Im Wintersemester 2021/22 studierten rund 350.000 internationale Studierende in Deutschland; spezifische Zahlen zu Studierenden aus den Golfstaaten sind allerdings nicht explizit aufgeführt.

Neben dem akademischen Austausch ist auch der Tourismus aus den Golfstaaten nach Deutschland traditionell hoch, da “Made in Germany” und deutsche Effizienz und Gründlichkeit in diesen Ländern geschätzt werden. Allerdings gibt es auch hier keine genauen Zahlen.Meine persönlichen Informationen deuten darauf hin, dass viele Touristen, besonders im Sommer, deutsche Städte besuchen.

Aus persönlicher Beobachtung wird ein Rückgang in den Zahlen des Tourismus, des medizinischen Tourismus und der Hochschulbildung festgestellt. Viele Bürger der Golfstaaten fühlen sich aufgrund von Vorurteilen unwohl im Umgang mit Deutschland. Hier gibt es eindeutig Verbesserungspotenzial, insbesondere in der Rolle der Politik und der Medien. Aktive Maßnahmen, Bildungsinitiativen, Kulturaustauschprogramme und eine verantwortungsvolle Berichterstattung könnten dazu beitragen, Missverständnisse zu überwinden und ein realistischeres Bild der GCC-Staaten zu vermitteln. Es ist zu beobachten, dass mit der Öffnung der Golfstaaten in dieser Hinsicht ein gesunder Austausch stattfindet.

Unter den jetzigen globalen Umständen und nach jahrzehntelangen Beziehungen wäre es an der Zeit und wünschenswert, die Beziehungen zwischen Deutschland und den GCC-Staaten nicht nur auf wirtschaftliche Transaktionen zu beschränken, sondern sie auf das längst überfällige nächste Level zu bringen. Ein wichtiger Schritt dabei ist, auf ein tieferes, menschlicheres Verständnis hinzuarbeiten. Durch Bildung, Dialog und eine ausgewogene Berichterstattung kann ein stärkeres, respektvolleres und besser  informiertes Verhältnis zwischen den Bürgern beider Regionen gefördert werden. Ein solches Buch, wie das hier besprochene, stellt in dieser Hinsicht einen bedeutenden Schritt da.

https://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/das-schicksal-in-die-eigenen-haende-nehmen-19466223.html?GEPC=s15

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Suggested Articles

Change Narrative on Saudi Women

  This week, I listened to a podcast by NZZ - Neue Zürcher Zeitung, a premier Swiss news source, titled "Infantionos WM in Saudi Arabien." https://podcasts.apple.com/de/podcast/nzz-akzent/id1506761994?i=1000635491190   The podcast, delivered in German,...

Understanding Saudi Law is made easier

Understanding Saudi Law is made easier

Until now, there were significant challenges in understanding how Islamic Law (Sharia) is applied in Saudi Arabia. One main issue was the tendency to interpret the law out of context or ignore relevant circumstances, leading to blind adherence without considering the specific situation. This is changing.

From A Saudi Point Of View

From A Saudi Point Of View

I often get asked about the changes that have taken place in Saudi Arabia since 2016, both from a social and geopolitical perspective, and how people’s perceptions and lives have altered due to these changes.

Mecca’s Transformation: Adapting to Hajj Growth

Mecca’s Transformation: Adapting to Hajj Growth

The video showcases pervasive construction work in Mecca, particularly around Masjid al-Haram, the Grand Mosque. This ongoing development of the city has taken place over several years in stages, aiming to accommodate the growing number of pilgrims annually. The Saudi...

Saudi Film Industry on Cannes’ Red Carpet

Saudi Film Industry on Cannes’ Red Carpet

Saudi Arabia’s presence at this year’s Cannes Festival has been remarkable, with well-known actresses and influencers from the Kingdom gracing the red carpet. This is a significant step signalling expansion of the country’s involvement in the industry, including film production.

Women moving forward in the Gulf

Women moving forward in the Gulf

I came across this article by Sinem Cengiz, on the journey of Gulf women in breaking into traditionally male-dominated sectors unfolds. From gradual progress to persistent challenges, she explores the current landscape, shedding light on the crucial role played by government initiatives in promoting their successful inclusion.

A science initiative for the next generation

A science initiative for the next generation

A new center for science and technology called ‘ilmi’ will be launched in Saudi Arabia to encourage scientific curiosity among youth as well as develop their skills, Saudi Press Agency reported on Saturday. This center is a great start, and other initiatives like this are needed to shape Saudi Arabia’s future.